Aothun

Das Southpaw-Workout

Southpaw WorkoutIm Box-Drama „Southpaw“, das am 20. August 2015 in die Kinos in Europa kommt, spielt Jake Gyllenhaal einen Profiboxer, der nach dem Unfalltod seiner Frau zu trinken anfängt und schließlich durch hartes Training wieder zurück an die Spitze kehrt.

Für diese Rolle hat Gyllenhaal (34 Jahre alt, 183 cm, 77 kg), einer der fittesten Schauspieler Hollywoods, wie ein Wahnsinniger trainiert und rund 13 kg Muskelmasse zugelegt. Dies war umso schwieriger für den Schauspieler, weil er zuvor in „Nightcrawler – Jede Nacht hat ihren Preis“ einen dürren Kriminalreporter gespielt hatte.

De facto hat sich Gyllenhaal sechs Monate lang wie ein Profi-Athlet auf die Rolle vorbereitet. Der 34-Jährige verbrachte sechs Stunden täglich im Gym (in den ersten zwei Monaten 3 Stunden, was man ihm definitiv abnimmt. Hier ist sein „Southpaw Workout“:

Gyllenhaal war bereits vor dem Film ein aktiver Läufer, doch während der Vorbereitung auf den Film wuchs sein tägliches Laufpensum von rund 5 auf 13 km – noch vor dem eigentlichen Training.

Das eigentliche Training fing mit 15 Minuten Seilspringen an. Anschließend fing das Boxtraining an: Der Fokus lag zunächst auf der Beinarbeit, denn diese ist der ausschlaggebende Punkt in der Verteidigung beim Boxen – und als Nichtboxer musste Gyllenhaal diesen Aspekt als erstes verinnerlichen. Die Dauer betrug 3 Runden, also 9 Minuten, mit beim Boxen üblichen kurzen Pausen zwischen den Runden. Gyllenhaal machte auch sechs Mal Sparring mit echten Boxern.

Verwandter Artikel: Wie macht man Sport zur Gewohnheit

Anschließend folgte Schattenboxen: Schrittfolgen nach vorn mit einzelnen Schlägen und dem Erlernen von professionellen Schlagkombinationen.

Auf das Schattenboxen folgte das Boxsacktraining. Gyllenhaal trainierte sowohl an schweren Boxsäcken, als auch an leichten und beweglichen Säcken. Dabei achtete er vor allem auf die Präzision der Schläge und übte den Wechsel zwischen Vorwärts- und Rückwärtsbewegungen.

Beim Training kamen kaum Maschinen oder Gewichte zum Einsatz, stattdessen setzte man auf viele Wiederholungen. Gyllenhaal fing mit 500 Sit-Ups täglich an und steigerte sich langsam auf 2.000 Sit-Ups (1.000 morgens und 1.000 abends). Außerdem machte er täglich 2.000 Liegestütze, 100 Klimmzüge und Barrenstütze. Anschließend folgten Übungen mit einem Medizinball, die die Schlaghärte verbessern.

Besonders anstrengend waren die Übungen mit dem 113 kg schweren Ackerschlepperreifen, den Gyllenhaal täglich 20 Mal anheben und umwerfen musste, was auch im Film zu sehen ist. Darüber hinaus musste Gyllenhaal auf den Reifen mit einem Vorschlaghammer in 3-Minuten-Takt einschlagen.

Wer so viel am Tag trainiert, muss nicht penibel auf seiner Ernährung achten. Gyllenhaal aß Kohlenhydrate am Morgen und Proteine(Eier, Hühnerbrust, Fisch) am Abend. Als Ergänzungsmittel nahm er Vitamin D3 und Vitamin C zu sich.

2 Kommentare zu “Das Southpaw-Workout

  1. Pingback: HIIT: Lösung für alle, die keine Zeit für Sport haben? | Aothun

  2. Pingback: Ist das das beste Ganzkörper-Workout? | Aothun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*