Aothun

Lombok – der Geheimtipp für Naturliebhaber

lombok reisenJeder kennt die indonesische Insel Bali – mittlerweile scheint es hier mehr Touristen als Palmen zu geben. Unberührte sucht man hier eher vergeblich. Doch Balis Nachbarinsel Lombok, gerade einmal 40 km entfernt, ist bei vielen Touristen eher unbekannt. Dabei Lombok ist der Geheimtipp für Naturliebhaber schlechthin.

Lombok

Auf Lombok ist der Tourismus, der sich weitgehend auf die Westküste konzentriert, noch unterentwickelt. Ganz im Gegensatz zu Bali mit den unzähligen Hotels, Restaurants, Bars, Souvernir- und Shoppingläden.

Auf Lombok findet man noch unberührte Wasserfälle, artenreiche Tauchgebiete und einen riesigen Nationalpark (Gunung Rinjani) mit dem 3,726 m hohen Schichtvulkan Mt. Rinjani. Ältere Touristen sagen, dass Lombok wie Bali vor 20 Jahren aussieht.

Der Tourismus wächst

Doch der Tourismus wächst: Seit der Eröffnung des internationalen Flughafens vor vier Jahren ist die Zahl der Lombok-Touristen von rund 620.000 im Jahr 2009 auf 1,63 Millionen im Jahr 2014 gestiegen. Neue Straßen und Kraftwerke wurden gebaut.

Allerdings will die indonesische Regierung den Tourismus auf Lombok kontrollieren, sodass auf der 80 mal 60 km großen Insel nicht das Gleiche wie auf wie Bali geschieht. Ein Öko-Tourismus-Masterplan samt Marketingplan im Ausland wurde entwickelt, außerdem ist ab sofort erforderlich, dass 80 Prozent der neuen Tourismusangebote irgendeine Form von Öko-Tourismus anbieten.

Natürlich gibt es auch viele Probleme: Lombok ist sehr arm und die Behörden haben einfach nicht die Mittel, um illegale Abholzung, zerstörerische Fischereipraktiken, Hai-Finning und Gold- und Kupferförderung zu kontrollieren und zu unterbinden. Weitere große Problemfelder sind das Abwasser, die Wasseraufbereitung und die Stromversorgung.

Lombok-Tipps

Wer sich fragt, was konkret man auf Lombok besuchen kann – hier sind die Top 3 Highlights auf Lombok für Naturliebhaber (nicht mitgerechnet sind die unglaublichen Gili-Inseln – ein Thema für sich):

1) Mawun-Strand

Dieser rund 2 km kurze Sandstrand bzw. Bucht liegt im Süden der Insel ist atemberaubend schön und frühmorgens menschenleer. Im Gegensatz zu vielen anderen Stränden (vor allem auf Bali) findet man hier keinen Müll (Plastik).

2) Selong Belanak-Strand

Auch dieser Strand liegt im Süden der Insel (nur 10 km vom Mawun-Strand entfernt). Der Strand an sich ist schön, allerdings gibt es hier deutlich mehr Besucher (und Surfer) – dennoch ist der Strand nie überlaufen. Der Strand ist vor allem für Surf-Anfänger gut geeignet. Wer will, kann sich einen Schirm und Liegen mieten.

3) Mt. Rinjani und Gunung Rinjani-Nationalpark

Der Mt. Rinjani (3,726 m) nach dem Kerinchi (3,805 m) ist der zweithöchste Vulkan Indonesiens und die höchste Erhebung auf Lombok. Der Vulkan liegt im 1998 gegründeten Gunung Rinjani-Nationalpark und verfügt über eine 6 mal 9 km große Caldera mit einem malerischen Kratersee. Die Aussicht vom Berg ist phänomenal, leider findet man hier mittlerweile zahlreiche Touristen, die überall ihren Müll liegen lassen. Sportliche Zeitgenossen können den Vulkan besteigen – die Wanderung dauert 3 Tage, wobei man 40 km zurücklegt (gute Wanderschuhe und warme Kleidung inkl. Handschuhen sind ein Muss).

3 Kommentare zu “Lombok – der Geheimtipp für Naturliebhaber

  1. Pingback: Split – die kroatische Perle an der Adria | Aothun

  2. Pingback: Gili-Inseln: das letzte Paradies Südostasiens? | Aothun

  3. Pingback: 5 Spar-Tipps für alle, die mehr reisen wollen | Aothun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*