Aothun

Top 3 Sehenswürdigkeiten auf Kuba

kuba tippsKuba wird als Urlaubsdestination immer beliebter – im März dieses Jahres kamen mehr als 1 Million ausländische Besucher nach Kuba. Die meisten von ihnen aus Europa, denn noch immer sind reine Freizeitreisen nach Kuba für US-Bürger nicht möglich. Da jedoch Anfang des Jahres eine Einreiseerleichterung für US-Bürger beschlossen wurde, drängen immer mehr Europäer nach Kuba, bevor „die Amerikaner im Massen auf Kuba einfallen.“

Doch was darf man auf Kuba auf keinen Fall verpassen? Hier sind die Top 3 Sehenswürdigkeiten auf Kuba:

1) Altstadt von Havanna

Kubas Hauptstadt ist mit mehr als 2 Mio. Einwohnern die größte Metropole der Karibik. Rund 50% der Besucher Kubas besuchen La Habana. Ihre Altstadt, die La Habana Vieja, gehört seit 1982 zur Welterbe der UNESCO. Ein Muss ist die 1577 von den Spaniern errichtete Festung Castillo de la Real Fuerza. Die Festung wurde ursprünglich errichtet, um Havanna vor Piratenangriffen zu schützen. In der Altstadt treffen Gegensätze aufeinander: zerfallene oder sanierungsbedürftige Gebäude treffen hier auf prunkvolles restaurierte Kolonialbauten. Es ist laut, teilweise nicht besonders sauber, aber so ist Kuba. Ein Besuch in El Floridita, Ernest Hemingways Stammlokal im Zentrum von Havanna, darf ebenfalls nicht fehlen.

2) Playa Paraiso

Dieser Traumstrand auf der 25 km langen und nur 3 km breiten kubanischen Insel (etwa 50 km südlich der Hauptinsel) wurde kürzlich von Tripadvisor zum besten Strand Kubas und elfbesten Strand der Welt ausgezeichnet. Hier findet man einen Puderzuckersand (Korallensand), der in der Sonne nie heiß wird, türkisfarbene Lagunen, kristallklares Meer und atemberaubend schöne Korallenriffe. Massentourismus ist hier noch ein Fremdwort – es gibt hier nur eine einzige Bar. Wer sonnenbaden, spazieren, schwimmen, schnorcheln, tauchen oder einfach nur entspannen will, ist hier definitiv richtig.

3) Varadero-Strand

Dieser etwa 150 östlich von Havanna gelegene Strand ist der bekannteste des Landes und lädt mit einer Länge von 20 km zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Der Stand ist recht breit, nicht überfüllt und das türkisfarbene Meer ist warm wie in der Badewanne. Auch Wassersportfans (Windsurfen, Tretbootfahren, etc.) kommen hier auf ihre Kosten. Allerdings reiht sich hier auch ein Hotelkomplex an den anderen und trotz Reinigung kann der Strand hin und wieder schmutzig sein.

Beste Reisezeit

Da Kuba im Hurrikan-Einzugsgebiet liegt, sollte man die Monate Juni bis November meiden. Die beste Reisezeit liegt für Kuba liegt zwischen November und April. Die Hauptsaison liegt zwischen Dezember und April, die Wassertemperaturen das ganze Jahr über angenehm hoch.

Einreise für Schweizer

Alle Nichtkubaner benötigen eine Touristenkarte, die gegen Vorlage Ihres Passes und Entrichtung einer Gebühr von 50 CHF vor Ihrem Abflug am Gate, in Ihrem Reisebüro oder bei der kubanischen Botschaft erhältlich ist. Darüber hinaus müssen Sie eine Krankenversicherung nachweisen, die etwaige Kosten auf Kuba trägt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*